leeres Bild
leeres Bild
leeres Bild
Button Suche

Event-Rückblick

2012: Landshuter Altstadtfest 27. und 28. Juli
Auch 2012 wurde zwei Tage lang die Innenstadt gerockt, diesmal in der Neustadt, auf dem Areal des Wochenmarktes, wegen der Umbaumaßnahmen am Kollerplatz. Das Kulturreferat steuerte dieses Mal drei Bands zu, die in der Bezirkshauptstadt ihre musikalische Visitenkarte abgeben durften.

Los gings am Freitag mit den Senkrechtstartern Manual Kant, den “...fünf sympathischen Landshuter Taugenichtsen ...“, die kürzlich auf der Alternastage beim Rock im Park Festival gelandet sind!



Danach gab es aufrechten Riff-Rock mit Ruff Rosie, drei Landshuter Rock Urgesteinen, die mit diesem Projekt allen den Frust von der Seele rocken.



In Landshut weniger bekannt waren bis dahin Pardon Ms. Arden, die sich ganz dem britische Gitarren-Indie-Pop verschrieben haben. Vier hochprofessionelle Überzeugungstäter begeisterten das Landshuter Publikum.



Headliner des Abends aber waren eindeutig Fuse Box - unsere Landshuter AC/DC Rocker, jetzt mit neuem Mann, Andi König, an der Rhythmusgitarre! AC/DC-Show vom feinsten mit brachialen Gitarrensoli und Chris' Reibeisenstimme! Rockige Rhythmen in einer lauen Sommernacht auf dem Proppevollen Kollerparkplatz mit glänzender Stimmung! Ein gelungener erster Abend



SAMSTAG, 28.07.2012

Ab 16 Uhr eröffneten Matildas Headspace Continuum mit ihrem Alternative Rock. Eine in Landshut gänzlich unbekannte Band feierte ihre LA-Premiere im strömenden Regen vor einer Handvoll hartgesottener Fans.
Ebenfalls LA-Live-Premiere feierten die Jungs und Mädels von Treatime, allerdings dann schon bei besserem Wetter, ihr harmonischer zweistimmiger Gesang vertrieb die Wolken und die Sonne kam endlich wieder durch. Bei Treatime handelt es sich um ein neues Projekt von Franz Deiminger, ehemals Yellowbench; präsentiert wurden Rockpop Folk Songs im Geiste Neil Youngs und Crosby, Stills & Nash ...

Treatime auf Youtube

Bereits zum wiederholten Male gastierten die Free King Flakes auf dem Landshuter Altstadtfest. Sie brachten wie üblich ihr Hardcore-Hip Hop-Funk-Rock-Metal Gebräu mit Tempo und Power auf höchstem Niveau. Klasse Show mit viel Hingabe!



Mit The Grapefruit Dead stand eine der dienstältesten Landshuter Rockbands auf der Bühne. Sänger Christian “Bruce“ Bruckmoser lies sein Organ erschallen, das mittlerweile seit über zwei Jahrzehnten Landshuts Konzertsäle erzittern lässt. Purer Rock!



Mit Kilenta kam eine neue Formation aus Straubing, die sich unter anderem aus ehemaligen Mitgliedern der Straubinger Erfolgstruppe Soulscare zusammensetzt, auf die Bühne. Präsentiert wurde handgemachter Pop/Rock mit deutschen Texten. Eine Band, von der man sicherlich noch viel hören wird.


Headliner am Samstagabenmd waren die Bad Bones, mittlerweile eine Landshuter Institution in Sachen Rock. Sie coverten Hits von den 50ern bis ins aktuelle Jahrtausend. Die Bandbreite reichte von Motörhead bis Cyndie Lauper, von Guano Apes bis Dire Straits.
leeres Bild
leeres Bild
leeres Bild